Zu Inhalt springen Zu Navigation springen
    Subtotal: MwSt. und Versand nicht inbegriffen
    Weiter zum Checkout

    Warenkorb leeren

    Intensiv-Seminar "Faszination Phonetik & Prothetik"

    Datum und Ort
    27. März 2020
     
    Berlin, AMERON Hotel ABION, Spreebogen
    Alt-Moabit
    10559, Berlin
    Germany

    Gebühren
    EUR  186.00  
    Informationen
    Jetzt online anmelden und 25 % sparen - reguläre Gebühr EUR 248,00 zzgl. MwSt.

    badValue
    Vornamen eingeben

    Ihr Vorname muss mehr als ein Zeichen enthalten.

    Firmennamen eingeben
    Geschäftstelefon eingeben
    Adresse eingeben

    Die Adresse darf nicht leer sein.

    PLZ eingeben
    Land angeben
    Nachnamen eingeben

    Ihr Nachname muss mehr als ein Zeichen enthalten.

    E-mailaddresse eingeben

    Ihre Emailadresse muss dem üblichen Format entsprechen.

    Faxnummer eingeben
    badValue
    Ort eingeben
    Bundesland
    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder


     

    Zahnärztliche und zahntechnische Diagnostik gehört zu den kreativsten Tätigkeiten zahnärztlicher Prothetik. Nicht nur in der Implantat- Prothetik, aber dort ganz besonders, ist die Analyse und Diagnostik ein essenzieller Bestandteil der Planung. Um aber eine realistische Einschätzung der Diagnostik für die Planung zu erhalten, muss diese physisch erarbeitet und vom zu versorgenden Patienten sensorisch getestet (Probierzähne) werden. Nur so bekommen wir die individuellen Informationen wo sich die orale Heimat befindet und welche Dimensionsveränderungen für den Zahnersatz möglich sind. Zur Erinnerung: In und um die Mundregion sind die meisten Sinnesorgane beheimatet, besonders das taktile Vermögen der Zungenspitze zu den Palatinalflächen der oberen mittleren Schneidezähne. Diese Region nimmt einen Unterschied von 2 μm wahr! Ein gemeinsames Arbeitsgebiet also, das im wesentlichen über den Erfolg entscheidet, ob der gesamte Aufwand zur Herstellung des Ersatzes die Sensorik des Patienten nicht beeinträchtigt. Dass dies nicht graue Theorie bleibt, stellt dieses Seminar über die Vorgehensweise von Jürg Stuck nicht nur an einem Live-Patienten, sondern auch mit den Teilnehmern unter Beweis. Zu allen notwendigen evidenzbasierten Behandlungs- und Herstellungsprozessen müssen wir akzeptieren, dass die physiologische Wahrnehmung des Individuums nicht mit Wissenschaft untermauert werden kann. Nehmen Sie diese Gelegenheit wahr eine nichtalltägliche Sichtweise kennen zu lernen.

    Berlin, 27. März 2020

    PROGRAMM:
    14.15 - 14.30 Begrüßungskaffee

    14.30 - 16.00 Teil 1
    • Gesichtsanalyse
    • Sprachanalyse
    • Modellanalyse
    • Kommunikativer Foto-/Videostatus
    • Physiologische Hierarchie
    • Wo ist die orale Heimat des zu versorgenden Patienten
    • Welche Okklusion bei herausnehmbar-/ bedingt-herausnehmbar implantatgestützter und implantatgetragener  Konstruktionen, kritische Betrachtung zur Materialauswahl
    • Fallbeispiele

    16.00 - 16.30 Kaffeepause

    16.30 - 19.00 Teil 2
    Live-Demo mit Patient
    In dieser Live-Demo zeigt Jürg Stuck wie mit Hilfe der Sprechmotorik des Patienten die Frontzahnposition im OK und UK gefunden wird. Die damit erarbeitete diagnostische Aufstellung weist den Weg, in welcher Position die Implantate inseriert werden sollten und mit welchen möglichen Konstruktionen das Behandlungsteam planen kann.

    Fragen • Antworten • Diskussion

    ab 19.00 Abendveranstaltung "Ivoclar Vivadent & Friends"
    Teilnahmegebühr: € 49,00 zzgl. MwSt./ pro Person

     

    Kontakt

    Jutta Nagler
    Telefon: 07961/889-205