Zu Inhalt springen Zu Navigation springen
    Subtotal: MwSt. und Versand nicht inbegriffen
    Weiter zum Checkout

    Warenkorb leeren

    IPS e.max Zirpress

    IPS e.max ZirPress ist ein Fluor-Apatit-Glaskeramik-Rohling für die Überpress-Technik von IPS e.max ZirCAD-Gerüsten

    Die Fluor-Apatit-Glaskeramik-Rohlinge sind für das Überpressen von IPS e.max ZirCAD und anderen ZrO2-Gerüsten mit einem WAK von 10,5 bis 11,0 indiziert.

    IPS e.max ZirPress vereinfacht den Arbeitsablauf gerade bei weitspannigen Restaurationen - dank der detailgetreuen ästhetischen Reproduktion der aufgewachsten Modellation in Keramik.

    IPS e.max ZirPress-Rohlinge werden in drei Opazitätsstufen in den A-D- und vier Bleach-BL-Farben angeboten. Zusätzlich sind zwei Gingiva-Farben erhältlich. Da mehrere Rohlinge miteinander im IPS-Muffelsystem verpresst werden können, gibt es sie nur in einer Grösse. Die individuelle Charakterisierung oder Verblendung erfolgt mit den IPS e.max Ceram-Malfarben oder -Schichtmassen.

    HT-Rohlinge

    Rohlinge mit hoher Transluzenz für die vollanatomische Technik. Die Restaurationen werden mit den IPS e.max Ceram-Malfarben individualisiert.

    LT-Rohlinge

    Rohlinge mit niedriger Transluzenz für die Cut-back-Technik. Nach dem teilanatomischen Überpressen wird der Inzisalbereich individuell mit den IPS e.max Ceram-Massen komplettiert.

    MO-Rohlinge

    Mit den MO-Rohlingen (mittlere Opazität) werden passgenaue Keramikschultern, Brückenpontics und das zervikale Drittel gepresst, bevor die Restauration mit IPS e.max Ceram fertig geschichtet wird.

    Gingiva-Rohlinge

    Diese beiden Rohlinge erleichtern speziell bei grossen (Implantat-)Arbeiten die Herstellung des Gingiva-Anteils, da das Material nicht schrumpft und die Anzahl der Keramikbrände reduziert werden kann.

    Für die Verarbeitung von IPS e.max ZirPress in den Pressöfen Programat EP 3010 und EP 5010 steht die optimierte Einbettmasse IPS PressVest Premium zur Verfügung.

    Vorteile

    • Einfach, effizient und schnell
    • Vier Anwendungstechniken – je nach Vorliebe
    • Passgenaue und brennstabile Keramikschultern
    • Innovative Gingiva-Technik für Implantat-Suprakonstruktionen

    Indikationen

    • Überpressen von zirkoniumoxidgestützten Einzelzahn-Restaurationen
    • Brücken im Front- und Seitenzahnbereich
    • Implantat-Suprastrukturen
    • Gingiva-Anteilen