Zu Inhalt springen Zu Navigation springen

IPS e.max Ceram

Die IPS e.max Ceram-Schichtkeramik liefert lebendige, ästhetische Ergebnisse.

Die Fluor-Apatit-Glaskeramik IPS e.max Ceram eignet sich für die Verblendung von Gerüsten aus Lithium-Disilikat (LS2) und aus Zirkoniumoxid (ZrO2) wie IPS e.max ZirCAD oder Zenostar von Wieland Dental. IPS e.max Ceram hat sich seit mehr als zehn Jahren klinisch bewährt – unabhängig davon, ob eine effiziente Standardschichtung oder eine anspruchsvolle High-End-Schichtung mit lebendiger Lichtdynamik gewünscht wird. Sie bietet ein breites Angebot an zusätzlichen Keramikpulvern wie Margin-, Deep Dentin-, Impulse- oder Opal-Massen.

Die intuitive Modellierbarkeit und die ansprechende Standfestigkeit der IPS e.max Ceram-Massen begeistern Anwender seit Jahren. Hinzu kommt das sehr gute Brennverhalten mit geringem Schrumpf. Die Massen bleiben auch bei Mehrfachbrand farbstabil, zeigen kompakte Oberflächen und erfüllen so alle Erwartungen an eine moderne Verblendkeramik.

Die klassischen Dentin- und Schneidemassen sind in A–D-, Chromascop- und Bleach-Farben erhältlich. Wird eine erhöhte Helligkeit gewünscht, stehen IPS e.max Ceram Power Dentin- und Power Incisal-Massen in A–D- und Bleach-Farben zur Verfügung.

Ausdrucksstarke und vielseitige Charakterisierungen können auch mit dem universellen Malfarbensystem IPS Ivocolor, den Essence-Massen, Shade-Pasten und Glasuren realisiert werden.

Indikationen

  • Verblendung von Gerüsten aus IPS e.max-Lithium-Disilikat und Zirkoniumoxid (z. B. IPS e.max ZirCAD, Zenostar)
  • Herstellung von geschichteten Veneers
  • Herstellung von natürlich wirkendem Weichgewebe mit Gingiva-Massen